Eine Schiebetür überzeugt auf den ersten Blick vor allem durch die Ersparnis beim Platz 
- © Shutterstock

Eine Schiebetür überzeugt auf den ersten Blick vor allem durch die Ersparnis beim Platz

| © Shutterstock

Vor- und Nachteile von Schiebetüren

Bei der Einrichtung der eigenen vier Wände gibt es oftmals wichtige Elemente, die beim Gestaltungsvorgang irgendwie übersehen werden. Die Fenster sind dabei ein Beispiel und das obwohl sie zu einem wichtigen Dekor-Element werden können. Noch deutlicher wird der Effekt bei den Türen. Während die Entscheidung sich in der Regel auf die Farbe oder das Material beschränkt, gibt es Alternativen zur klassischen Tür, die das gesamte Wohngefühl ändern. Es sind vor allem die Schiebetüren, die bei vielen Hausbauern in den letzten Jahren zu einem kleinen Trend geworden sind. Sie bieten gegenüber den normalen Türen viele neue Möglichkeiten bei der Einrichtung und gehen besonders beim Raumgefühl mit einigen Vorteilen einher.

Was sind die Vorteile von Schiebetüren?

Klassischerweise lassen sich Schiebetüren mit ganz normalen Türen kaum noch vergleichen. Abgesehen von der grundlegenden Funktion einen Raum schließen zu können, bieten sie nicht nur ein komplett anderes Wohngefühl, sondern verhalten sich auch als Teil der Einrichtung vollkommen anders. Dadurch, dass sie mehr oder weniger im Raum oder in der Wand verschwinden, müssen sie nicht stets bei der Gestaltung berücksichtigt werden. Die große Frage ist jedoch, inwiefern sie in ein bereits bestehendes Konzept passen.

Eine Schiebetür überzeugt auf den ersten Blick vor allem durch die Ersparnis beim Platz. Sie lässt sich, je nach gewähltem Konzept, entweder an einer Wand oder in einem Hohlraum in einer Wand verstecken. Das macht die Räume deutlich offener und freundlicher und wirkt, anders als bei einer geöffneten Tür, wie ein großzügiger Durchgang. Eine Schwingtür nimmt nun einmal immer viel Platz weg, egal wie man sie gestaltet.

Alles in allem kann eine Schiebetür darüber hinaus als ein flexibler Raumtrenner gesehen werden. Je nach Ausgestaltung der Schiebetür kann ein Raum in sich geschlossen werden oder es entsteht eben der beschriebene Übergang. Das sorgt dafür, dass auch kleine Wohnungen je nach Bedarf intim und gemütlich oder eben wie eine große Fläche erscheinen können. Daher kommt der Trend auch vor allem aus den USA, wo die Schiebetüren unter dem Einfluss von wenig Spielraum für Platz in der Wohnung oder im Haus entstanden sind.

Darüber hinaus sind Schiebetüren vor allem für jene geeignet, die jedes Detail in ihrem Zimmer aufeinander abstimmen möchten. Es gibt ganz unterschiedliche Schiebesysteme und die Gestaltung der Schiebewände ist in der Regel mit aller Kreativität möglich. Ob nun aus Glas, aus Holz oder aus anderen Materialien - der Einbau ist dank der flexiblen Systeme ganz dem Bauherren überlassen. Darüber hinaus lässt sich die Größe der Durchgänge in der Regel alleine durch den Bauherren bestimmen, was, im Gegensatz zur klassischen Schwingtür, ein weiterer Vorteil ist.

Was sind die Nachteile von einer Schiebetür?

So freundlich das Konzept für gestalterische Ansprüche auch ist - ganz perfekt ist natürlich kein System. Im Fall einer Schiebetür geht es dabei vor allem um die Frage, inwiefern der Einbau funktionieren kann. Während der Vorteil vorhanden ist, dass sich eine Schiebetür eigentlich in ein Haus oder eine Wohnung jeder Größe einbauen lässt, ist es vor allem beim Neubau eine Option. Bei einem bereits bestehenden Bau ist es nämlich ein Problem, die Wände entsprechend zu gestalten. Die bereits bestehenden Türöffnungen können nicht einfach angepasst werden. Das kann bedeuten, dass ganze Teile der Wand eingerissen werden müssen, um Platz für das Schiebetür-System zu schaffen.

Der nächste Nachteil ergibt sich in der Frage, inwiefern die Tür montiert werden soll. Es gibt die Möglichkeit, die Türen in der Wand verschwinden zu lassen. Das ist aber nicht einfach so bei jeder Wand möglich und würde wiederum ebenso eine komplette Neukonstruktion erfordern. Wer sich darauf einlässt, dass das Schiebetür-System sich nach außen zu der Wand öffnet, muss kreativ werden. Effektiv bedeutet das nämlich, dass die Wand, zu der sich die Tür öffnet, für keinen anderen Zweck genutzt werden kann. Weder Bilder noch andere hervorstehende Hindernisse können angebracht werden. Auch hier kommt es also im Zweifel auf ein Konzept im Neubau an.

Zuletzt ist da immer noch der Umstand, dass sich die Schienen der Türen schnell zu einem Schmutzfänger entwickeln. Verhakt sich etwas in dem System, kann die Tür nicht mehr genutzt werden. Es geht also einher mit einem erweiterten Aufwand bei der Pflege und bei der Wartung. Alles in allem sind das aber Nachteile, die deutlich entspannter gesehen werden können. Die Vorteile bei diesem System überwiegen in der Regel.

Die Alternativen zur Schiebetür genauer betrachtet

Es gibt weit mehr Formen, Farben und Materialien für Türen, als man in der Regel annimmt und auch wenn die Schiebetüren-Systeme eine interessante neue Möglichkeit bieten, gibt es viele der Vorteile auch mit anderen Systemen. Da wären beispielsweise doppelt schwingende Systeme, die heute besonders bei Außentüren genutzt werden. Sie werden in der Regel mit Glas verbaut und geben einem Raum einen edlen Anstrich. Geht es um die gezielte Trennung der Räume, sind darüber hinaus moderne Raumtrenner eine andere Alternative. Sie funktionieren eben nicht mehr wie klassische Türen und erlauben es trotzdem, einen Raum gezielt zu trennen und dabei trotzdem alle Flexibilität bei der Einrichtung zu behalten.

Bisher werden Schiebetüren vor allem im Außenbereich eingesetzt. Viele Verandas und Terrassen sind über entsprechende Türen erreichbar. Die Bedenken vieler Bauherren beziehen sich dabei auf die Energieeffizienz und somit auf die Wärme, die möglicherweise durch ein Schiebetür-System verloren geht. Tatsächlich sind viele der heutigen Türen aus diesem Bereich besonders in Hinblick auf die Energieeffizienz getestet und bieten daher ganz neue Ansätze. Trotzdem gibt es mit den Verandatüren eine Alternative, die sowohl in Hinblick auf die Energieeffizienz als auch die Sicherheit deutlich beliebter sind. Besonders jene, die eine Schiebetür für einen Außenbereich nutzen wollen, profitieren von diesem spezialisierten System. Neben den Aspekten für die Energie geht es hier nämlich auch um die Sicherheit und den Schutz vor eventuellen Einbrüchen.

Das Fazit zum Thema der Schiebetüren

Generell ist es eine gute Idee, wenn man sich beim Hausbau und der Raumgestaltung zu einem frühen Zeitpunkt damit beschäftigt, wie die verschiedenen Elemente genutzt werden sollen. Es muss heute nicht mehr die klassische Tür sein. Türen aus Glas sorgen beispielsweise für ein besseres Verhältnis beim Licht und erlauben es, dass die Türen ein breiteres Wohngefühl kreieren. Gleichzeitig sind die Schiebetüren auch im Innenraum zu einer tollen Alternative geworden. Sofern die Wände von Beginn an für dieses System gestaltet werden, sind sie eine gute Mischung aus Raumtrenner und einer Möglichkeit, die Tür eben doch am Ende des Tages zu schließen. Bei bereits bestehenden Immobilien, bei denen nicht einfach so Wände entfernt werden können, sind die Kosten allerdings in der Regel recht hoch.

Angesichts dessen, dass man hier mit vielen Materialien arbeiten kann, ist es eine tolle Möglichkeit für den alternativen Zugang zu einem Raum. Werden die Schiebetür-Systeme allerdings für Außentüren benutzt, sollte auch auf die Energieeffizienz und die Sicherheit geachtet werden. Wenn man bereit ist, ein wenig Zeit und Geld für die Pflege und die regelmäßige Wartung zu investieren, hat man hier eine tolle Alternative zu klassischen Türen, die einen Raum und den Zugang dazu vollkommen neu definieren können.