Immobilienpreise 
- © Shutterstock

Immobilienpreise

| © Shutterstock

Gutachter zu Immobilienpreisen in Deutschland:„Die Party geht weiter“

Bei der Immobilienpreisentwicklung zeichnet sich noch immer keine Trendwende ab. 

Berlin Corona hat es für Immobilienkäufer nicht leichter gemacht. Viele brauchen mehr Platz, doch die Preise in den Städten steigen weiter – oft auch im Umland. Die Gutachterausschüsse der acht größten deutschen Städte berichten von Preisanstiegen.

Wer in den Metropolen eine Wohnung sucht, muss aus Expertensicht mit weiter steigenden Preisen rechnen. In den acht größten deutschen Städten zeichnet sich keine Trendwende ab, wie Vertreter der jeweiligen amtlichen Gutachterausschüsse am Dienstagabend schilderten. „Die Party geht weiter“, sagte der Berliner Ausschussvorsitzende Reiner Rössler. Von Preisanstiegen berichteten auch Vertreter aus Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart und Leipzig. Eine Immobilienblase gebe es auf dem Wohnungsmarkt aber nicht.

Vielerorts sind demnach noch nicht genug Wohnungen gebaut, um den Zuzug des letzten Jahrzehnts auszugleichen. „Die Nachfrage ist ungebrochen, das Angebot ist knapp, die Preise steigen“, fasste die Vizevorsitzende des Hamburger Gutachterausschusses, Sonja Andresen, zusammen. „Wir haben keinen Corona-Knick nach unten.“ Die Preise in den einfachen Lagen näherten sich denen der mittleren an. Viele Menschen suchen deshalb am Stadtrand und im Umland nach Wohnungen und Häusern.