ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS FÜR DIE PFLICHTANGABEN ZUM GEBÄUDEENERGIEGESETZ

Eckdaten

Art
Wohnung

Beschreibung

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS FÜR DIE PFLICHTANGABEN ZUM GEBÄUDEENERGIEGESETZ
1. Art des Energieausweises (§ 87 Abs.1 Nr. 1 GEG)
a. Verbrauchsausweis: V
b. Bedarfsausweis: B

2. Endenergiebedarfsoder Endenergieverbrauchswert aus der Skala des Energieausweises in kWh/( m²a) (§ 87 Abs.1 Nr.2 GEG), z.B. 257,65 kWh

3. Wesentlicher Energieträger (§ 87 Abs.1 Nr. 3 GEG)
a. Koks, Braunkohle, Steinkohle: Ko
b. Heizöl: Öl
c. Erdgas, Flüssiggas: Gas
d. Fernwärme aus Heizwerk oder KWK: FW
e. Brennholz, Holzpellets, Holzhackschnitzel: Hz
f. Elektrische Energie (auch Wärmepumpe), Strommix: E

4. Baujahr des Wohngebäudes (§ 87 Abs.1 Nr. 4 GEG) Bj., z.B. Bj. 1997

5. Energieeffizienzklasse des Wohngebäudes bei ab 1. Mai 2014 erstellten Energieausweisen (§ 87 Abs.1 Nr.5 GEG): A+ bis H, z.B. D

Beispiel: Verbrauchsausweis, 122 kWh/( m²a), Fernwärme aus Heizwerk, Baujahr 1962, Energieeffizienzklasse mögliche Abkürzung: V, 122 kWh, FW, Bj. 1962, D

Bitte verwenden Sie zukünftig die in der Legende aufgeführten Abkürzungen für die entsprechenden Energiekennwerte Ihres Immobilienobjektes.